Herzlich willkommen beim Qualifizierungskompass!

Hier können Sie KOMpetenzorientiert und PASSgenau die unterschiedlichsten Qualifizierungsangebote finden, die an den hessischen Hochschulen zur Durchführung von digital gestützter Lehre entwickelt wurden.

Die maximal digitale Lehre begleitet Lehrende an Hochschulen nun schon eine Weile. Und inzwischen existiert an jeder Hochschule eine Vielzahl professionell erstellter digitaler Angebote zur persönlichen Weiterbildung im Selbststudium. Die Angebote reichen von WBTs zum Recht im E-Learning, über Video-Tutorials zum Umgang mit Webkonferenz-Tools bis zu Lernmodulen über den Einsatz von aktivierenden Methoden in der Hochschullehre. Diese unterschiedlichsten Angebote haben wir gebündelt und systematisiert, um vor allem Lehrenden ein passgenaues Ansteuern und Auffinden der Materialien zu ermöglich. Die Basis für die Kategorisierung der referenzierten Lernobjekte bildet das an der Goethe-Universität entwickelte Modell digitaler Kompetenzen von Lehrpersonen (Eichhorn, Müller, & Tillmann, 20171; Eichhorn & Tillmann, 20182). Das Modell beschreibt digitale Kompetenzen auf insgesamt acht Dimensionen und drei Niveaustufen. Ein auf dem Modell basierendes, validiertes Instrument dient u. a. zur Überprüfung des Kompetenzzuwachses im Rahmen des eLearning-Zertifikatsprogramms der Goethe-Universität. Damit bietet der Qualifizierungskompass eine Übersicht über die Qualifizierungsangebote nach:

  • Vorkenntnissen/Niveaustufen im Bereich E-Learning/Medienkompetenz;
  • Kompetenzdimensionen (bspw. Bedienen und anwenden, Mediendidaktik, Analysieren und reflektieren).

Über das Filtermenü können Hochschullehrende darüber hinaus ihre Suche auf bestimmte Formate wie Video, Unterrichtsplanung oder Lernspiele begrenzen, gezielt nach Lernobjekten an bestimmten Hochschulen suchen oder die Freitexteingabe nutzen. Die Filtereinstellungen lassen sich natürlich beliebig kombinieren. Die Kategorisierung der Lernobjekte soll dabei nicht nur Hochschullehrenden aller Statusgruppen das kompetenzorientierte und passgenaue Auffinden von Qualifizierungsangeboten erleichtern, sondern auch eine Trendbewertung der hessenweit vorliegenden Materialien vornehmen. So können zumindest implizit folgende Trends festgestellt werden:

  • im Bereich der Kompetenzdimensionen sind bestimmte Bereiche überrepräsentiert (bspw. Bedienen und anwenden), während es für andere Dimensionen Leerstellen gibt (bspw. Digitale Identität und Analysieren und reflektieren);
  • in bestimmten Formaten werden Lernobjekte seltener angeboten (bspw. Lernspiel);
  • die meisten Lernobjekte adressieren die Niveaustufe 1: Einsteigerin/Einsteiger (Überblickswissen, grundlegende digitale Fähigkeiten und Kompetenzen).

Weiterhin lassen sich mit dem Qualifizierungskompass Redundanzen erkennen und im Idealfall vermeiden, wenn sich über die Suchergebnisse schnell feststellen lässt, dass an verschiedenen hessischen Hochschulen bereits qualitativ hochwertige Anleitungen zum Umgang mit einem bestimmten E-Learning-Tool vorliegen und es deshalb nicht unbedingt zielführend ist, hier eine weitere zu ergänzen.

Zusammengefasst lässt sich sagen: der Qualifizierungskompass richtet sich primär zwar an Hochschullehrende, adressiert als Zielgruppe aber auch Mitarbeitende von Serviceeinrichtungen oder Projekten, die digitale Qualifizierungsangebote in den Bereichen Hochschuldidaktik, Medienkompetenz und E-Learning erstellen.

Wie geht es weiter? Der Qualifizierungskompass befindet sich aktuell (Stand: 02.11.2021) noch in der Beta-Version/im Evaluationsbetrieb und wird ständig weiterentwickelt und aktualisiert. Ziel bis Ende 2021 ist es vor allem, die Zahl der referenzierten Lernobjekte umfassend zu erhöhen. Im 1. und 2. Quartal 2022 werden dann voraussichtlich technische Optimierungen und Anpassungen am Design im Vordergrund stehen. Bei Fragen zum Qualifizierungskompass können Sie sich jederzeit an das an der Justus-Liebig-Universität verortete Team des Innovationsforums Qualifizierung von Lehrenden wenden.

Wir wünschen Ihnen viel Erfolg und Vergnügen bei der Weiterqualifizierung!


1 Eichhorn, M.; Müller, R.; & Tillmann, A. (2017). Entwicklung eines Kompetenzrasters zur Erfassung der ‚Digitalen Kompetenz‘ von Hochschullehrenden. In C. Igel (Hrsg.), Bildungsräume. Proceedings der 25. Jahrestagung der Gesellschaft für Medien in der Wissenschaft (GMW), Münster, New York: 2017. S. 209-219

2 Eichhorn, M.; & Tillmann, A. (2018). Digitale Kompetenzen von Hochschullehrenden messen: Validierungsstudie eines Kompetenzrasters In D. Kroemker & U. Schröder (Eds.), Lecture Notes in Informatics (LNI): P-284. DeLFI 2018 – Die 16. E-Learning Fachtagung Informatik. Bonn: Kölln Druck + Verlag GmbH